Suche
  • Alex Backhaus

Garantierter PKV Zugang für Beamte über PKV Eröffnungsaktion?


Für Beamte und Anwärter ist die Wahl einer sogenannten PKV-Restkostenversicherung im Zusammenspiel mit der entsprechenden Beihilfe oftmals die beste Lösung. Während beim Verbleib in der Gesetzlichen Krankenversicherung der komplette Krankenversicherungsbeitrag (Brutto x 14,6% + individueller Zusatzbeitrag) zu entrichten ist, profitiert man in der PKV in den meisten Fällen von einem attraktiveren Preis und besseren Leistungen.


Üblicherweise prüft das jeweilige Versicherungsunternehmen bei Antragsstellung alle gemachten Angaben, insbesondere sind dabei die Angaben zum jeweiligen Gesundheitszustand besonders relevant. Bei Vorerkrankungen kann es zu Prämienzuschlägen, Leistungsausschlüssen oder gar zu Ablehnungen führen.

Bei Beamten gibt es jedoch einen Sonderzugang, die Eröffnungsaktion in der Privaten Krankenversicherung. Hierbei ist es möglich, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, als Beamter in die PKV zu wechseln. Eine Ablehnung des Antrags findet nicht statt. Stattdessen wird der Antrag mit maximal 30% Beitragszuschlag ohne Leistungsausschlüsse akzeptiert. Auch mit einem Zuschlag in dieser Größenordnung ist es in den meisten Fällen preisgünstiger als der Verbleib in der GKV.


Besonders wichtig ist es, bei der Eröffnungsaktion auf eine bestimmte Vorgehensweise und Formalitäten zu achten, um sich den Zugang nicht zu verbauen. Dieser ist nämlich nur einmalig möglich und zeitlich limitiert.


Sie benötigen eine professionelle und kompetente Unterstützung bei diesem Vorhaben? Dann kontaktieren Sie mich gerne für ein erstes, unverbindliches Orientierungsgespräch!


Alexander Backhaus

Tel. 0228 - 84255096

a.backhaus@onecept.de

https://www.onecept.de









7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen