Beihilfe Thüringen 2024 – Alle Informationen!

15. Januar 2024
3. Min. Lesedauer
Dein Versicherungs­makler
Termin für ein kostenfreies Erstgespräch vereinbaren
Zur Online-Terminauswahl
100% kostenlos und unverbindlich

In diesem Beitrag haben wir alle wichtigen Informationen zur Beihilfe in Thüringen für dich zusammengefasst. Du erhältst Auskunft darüber, wer Anspruch auf Beihilfe hat und wie hoch dein Beihilfesatz ist. Zudem informieren wir dich über die Leistungen der Beihilfe. Dazu zeigen wir dir, wie du online einen Antrag stellst und wie der Bearbeitungsstand der Beihilfe Thüringen ist.

Beihilfeanspruch Thüringen

Der Bemessungssatz ist personenbezogen und beträgt:

  • Beihilfeberechtigte mit max. 1 Kind haben einen Beihilfesatz von 50 Prozent
  • Beihilfeberechtigte mit 2 Kinder und mehr haben einen Beihilfesatz 70 Prozent
  • Pensionäre haben einen Beihilfesatz von 70 Prozent
  • Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner haben einen Beihilfesatz von 70 Prozent, sofern das Einkommen des Vorjahres 18.000 Euro nicht übersteigt
  • Beihilfeberechtigte Kinder haben einen Beihilfesatz von 80 Prozent

Der Leistungskatalog der Beihilfe Thüringen

In diesem Abschnitt bieten wir eine Zusammenfassung der Leistungen der Beihilfe Thüringen. Für detailliertere Informationen verweisen wir auf die aktuelle Beihilfeverordnung.

Ambulante Behandlungen

  • Ärztliche Behandlungen sind bis zum 3,5 Satz der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) beihilfefähig
  • Heilpraktikerinnen oder Heilpraktiker sind bis zum Mindestsatz des beihilferechtlichen Gebührenverzeichnisses für Heilpraktiker-Leistungen beihilfefähig
  • Medikamente, die schriftlich verordnet wurden und bis zu den Festbeiträgen der GKV erstattungsfähig sind, erfordern einen Eigenanteil von 10 Prozent (mindestens 5 Euro, maximal 10 Euro)
  • Eine Begrenzung von 2 Prozent der Dienstbezüge (Versorgungsbezüge/Rentenzahlbetrags) dient zur Begrenzung von Zuzahlungen für Medikamente, Hilfsmittel und Beförderungskosten. Bei chronisch Erkrankten liegt die Begrenzung bei 1 Prozent, welche genehmigungspflichtig ist
  • Die Beförderungskosten sind in der niedrigsten Klasse regelmäßig verkehrender Transportmittel beihilfefähig. Der Eigenanteil beträgt 10 Prozent (mindestens 5 Euro, maximal 10 Euro)
  • Hilfsmittel sind bis zu den maximalen Sätzen der gesetzlichen Krankenversicherung beihilfefähig. Ein Eigenanteil von 10 Prozent (mindestens 5 Euro, maximal 10 Euro) ist vorgeschrieben
  • Sehhilfen sind nur bis zum 18 Lebensjahr beihilfefähig. In Ausnahmefällen bei Erwachsenen nur bei besonderen Indikationen
  • Ambulante Kur nach einer Wartezeit von 5 Jahren. Unterbringung und Verpflegung mit maximal 26 Euro pro Tag für maximal 21 Tage erstattungsfähig
  • Ein Anspruch auf Rehabilitationsmaßnahmen besteht alle 4 Jahre. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind für höchstens 21 Tage beihilfefähig (ohne An- und Abreise)
  • Sanatoriums-Behandlungen sind im niedrigsten Satz der jeweiligen Einrichtung beihilfefähig

Stationäre Behandlungen

  • Krankenhauskosten für allgemeine Leistungen in Krankenhäusern sind beihilfefähig bei vollstationärer, teilstationärer sowie vor- und nachstationärer Behandlung
  • Unterbringung im Zweibettzimmer ist mit einer Zuzahlung von 7,50 Euro pro Tag beihilfefähig
  • Privatärztliche Behandlungen sind im Rahmen der GOÄ mit einer Zuzahlung von 25 Euro pro Tag beihilfefähig

Zahnärztliche Behandlungen

  • Zahnärztliche Behandlungen sind im Regelfall bis zum 2,3-fachen Satz und mit Begründung max. bis zum 3,5 Satz der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) beihilfefähig
  • Material- und Laborkosten (z.B. Edelmetall und Keramik) sind zu 40 Prozent beihilfefähig
  • Max. 2 Implantate pro Kiefer sind erstattungsfähig. In Ausnahmefällen max. 4 Implantate pro Kiefer
  • Zahnersatz in der Beamtenanwärterzeit sind nicht beihilfefähig
  • Große Brücken werden in der Beihilfe Thüringen nicht erstattet
  • Kieferorthopädische Behandlungen sind erstattungsfähig, wenn sie vor dem 18. Lebensjahr begonnen werden oder bei schweren Anomalien

Pflege

  • Häusliche Pflege durch Angehörige ab Pflegegrad 2 pauschal (316 Euro), Pflegegrad 3 (545 Euro), Pflegegrad 4 (728 Euro) und Pflegegrad 5 (901 Euro) erstattungsfähig
  • Häusliche Pflege durch Pflegekraft oder teilstationäre Pflege** ab Pflegegrad 0 (max. 231 Euro*), Pflegegrad 1 (671 Euro / 689 Euro*), Pflegegrad 2 (1.341 Euro / 1.341 Euro*) und Pflegegrad 3 (2.012 Euro /2.012 Euro*) erstattungsfähig *bei dauerhaft erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz **Aktuelle Informationen zur Umsetzung PSG II liegen noch nicht vor
  • Stationäre Pflege ab Pflegegrad 1 (125 Euro Zuschuss), Pflegegrad 2 (770 Euro), Pflegegrad 3 (1.262 Euro), Pflegegrad 4 (1.775 Euro) und Pflegegrad 5 (2.005 Euro) erstattungsfähig zzgl. 100% für verbleibende Kosten (inkl. Unterkunft/Verpflegung abzüglich Eigenanteil)

Auslandsreisen

  • Ein Kostenvergleich entfällt, wenn die Ausgaben für ambulante Behandlungen und stationäre Leistungen in öffentlichen Krankenhäusern in einem EU-Mitgliedsstaat, einem Vertragsstaat des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) oder der Schweiz angefallen sind

Pauschale Beihilfe in Thüringen

Seit dem 01.01.2020 steht es beihilfeberechtigten Beamtenfrei, sich für die pauschale Beihilfe zu entscheiden. Wir haben die wichtigsten Informationen dazu für dich zusammengefasst.

Im Allgemeinen:

  • Der Dienstherr zahlt bei einer Versicherung in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) einen hälftigen Arbeitgeberzuschuss zur Krankenversicherung (max. 50 Prozent des Höchstbeitrags der GKV)

Anspruchsberechtigte sind:

  • Bereits in der GKV versicherte Beamte
  • Neubeamte
  • Bedingung ist die unwiderrufliche Aufgabe des Anspruchs auf individuelle Beihilfe
  • Achtung bei einem Wechsel des Dienstherrn: Die pauschale Beihilfe endet an den Landesgrenzen und auch bei einem Wechsel zum Bund besteht kein Anspruch mehr darauf

Leistungen:

  • Die Leistungen in der GKV werden vom Gesetzgeber definiert und können auch gestrichen werden. Sie müssen gemäß dem Sozialgesetzbuch ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sein

Krankenversicherungsbeiträge:

  • GKV-Versicherte, die ein Einkommen um die Beitragsbemessungsgrenze haben, zahlen seit dem 01.01.2024 etwa 840 Euro. Selbst wenn sich der Dienstherr zur Hälfte am Beitrag beteiligt, dürfte die individuelle Beihilfe in Kombination mit einer PKV in den meisten Fällen deutlich günstiger sein
  • Der Status eines freiwillig Versicherten, den Beamte in der GKV immer haben, führt zu erheblichen Mehrbelastungen. Im Pensionsalter müssen Beamte nicht nur den Krankenversicherungsbeitrag auf ihre Pension zahlen, sondern auch auf alle zusätzlichen Einkünfte einen GKV-Beitrag entrichten
  • Kinder sind beitragsfrei mitversichert

Pflegepflichtversicherung:

  • Die pauschale Beihilfe deckt nur die Krankenversicherung ab
  • Bei PKV-Versicherten übernimmt die Beihilfe in der Regel 70 Prozent, während gesetzlich krankenversicherte Beihilfeberechtigte stets 50 Prozent erhalten. Der fehlende Prozentsatz muss durch eine private Pflegepflichtversicherung oder die soziale Pflegeversicherung abgedeckt werden

Informationen zur Beihilfe Thüringen (Formulare, Adressen, Online-Kurzantrag)

Der Online-Kurzantrag der Beihilfe

  • Die Online-Verwaltung Thüringen um Anträge auszufüllen und einzureichen
  • Für den Online-Kurzantrag ist vorab die Erstellung eines Servicekontos zur Legitimation bei der Thüringen Beihilfestelle notwendig

Bearbeitungsstand der Beihilfe

  • Aktuelle Informationen zu den Bearbeitungszeiten gibt es beim Landesamt für Finanzen des Freistaats Thüringen. Diese werden in der Regel zeitnah aktualisiert

Adresse der Beihilfestelle Thüringen

Hausanschrift
Am Burgblick 23
07646 Stadtroda

Postanschrift
Postfach 90 04 50
99107 Erfurt

Telefon: (036428) 51 11 44
Fax: (036428) 51 11 21
Email: poststelle@lfd-bhst.thueringen.de

Relevante Formulare

Buche jetzt deinen Termin mit Alexander

Nutze meine Erfahrungen als dein unabhängiger Versicherungsmakler für Beamte und Beamtenanwärter.

Zur Online-Terminauswahl
Ich freue mich auf unser Gespräch