Höhere Rendite durch Investmentfonds ohne Vertriebsprovision

14. Februar 2023
4. Min Lesedauer
Dein Versicherungs­makler
Termin für ein kostenfreies Erstgespräch vereinbaren
Zur Online-Terminauswahl
100% kostenlos und unverbindlich

Fonds ohne Ausgabeaufschlag sind Investmentfonds, bei denen Anleger beim Kauf keine zusätzlichen Kosten in Form eines Ausgabeaufschlags zahlen müssen.

Dies bedeutet, dass das gesamte investierte Kapital unmittelbar in den Fonds fließt, anstatt einen Teil davon für Vertriebsprovisionen zu verwenden. Dies kann langfristig zu höheren Renditen für den Anleger führen.

Inhaltsübersicht

Wie wirkt sich die Vertriebsprovision auf ein Investment aus?

Worauf sollte man beim Kauf von Fonds achten?

Welchen Einfluss hat die Inflation auf Fonds?

Tipp: FIL Fondsbank (FFB) als empfehlenswerter Anbieter

Wie wirkt sich die Vertriebsprovision auf ein Investment aus?

Die Ersparnis durch den Wegfall des Ausgabeaufschlags hängt von der Höhe des investierten Kapitals ab.

In der Regel beträgt der Ausgabeaufschlag bei aktiv gemanagten Fonds zwischen 3% und 5,5% des investierten Betrags.

Wenn man beispielsweise 10.000 Euro in einen Fonds ohne Ausgabeaufschlag investiert, kann man somit eine Ersparnis von 300 bis 550 Euro erzielen, die sonst für den Ausgabeaufschlag angefallen wäre.

Dasselbe gilt übrigens auch bei einem Sparplan, bei dem ein Anleger regelmäßig einen festen Betrag in eine Anlage investiert.

Bei einer Investition von 100 Euro pro Monat in den Fonds, würde der tatsächliche Betrag, der in den Fonds fließt, 95 Euro betragen (100 Euro - 5% beispielhafter Ausgabeaufschlag).

Nach einem Jahr hätte der Anleger insgesamt 1.140 Euro investiert, aber nur 1.083 Euro würden tatsächlich in den Fonds fließen (95 Euro pro Monat für 12 Monate).

Das klingt jetzt erstmal nicht besonders viel, jedoch kann es durchaus sinnvoll sein, die eingesparten Kosten aus einem Investment in Fonds ohne Ausgabeaufschlag oder mit niedrigeren Kosten zu reinvestieren.

Durch die Einsparung des Ausgabeaufschlags können Sie mehr Geld in den Fonds investieren, was langfristig zu höheren Renditen führen kann.

Denn wenn ein Anleger regelmäßig Dividenden oder Zinsen auf die Anlage erhält, kann er diese Renditen nutzen, um weitere Anteile des Fonds zu kaufen und somit den Wert seiner Anlage zu erhöhen.

Mit der Zeit führt der Zinseszins-Effekt zu einem exponentiellen Wachstum des Anlagevermögens, da sowohl die ursprüngliche Investition als auch die anfallenden Renditen immer wieder investiert und neue Renditen erzielt werden.

Durch die Anwendung des Zinseszins-Effekts bei Fonds kann ein Anleger langfristig ein erhebliches Vermögen aufbauen.

Des Weiteren können z.B. eingesparte Kosten auch in andere Anlageklassen investiert werden, um eine höhere Diversifikation des Portfolios zu erreichen.

Diversifikation ist ein wichtiger Grundsatz bei der Investition in Fonds.

Es bedeutet, das Risiko auf verschiedene Anlagen zu verteilen, um das Risiko zu reduzieren und das Potenzial für langfristige Renditen zu maximieren.

Beispielsweise können in verschiedene Branchen, Länder und Anlageklassen investiert werden, um das Risiko in einer einzelnen Anlage zu reduzieren.

Ein Beispiel für einen breit diversifizierten Fonds ist ein Indexfonds, der einen bestimmten Index wie den S&P 500 abbildet und somit in eine Vielzahl von Unternehmen investiert.

Worauf sollte man beim Kauf von Fonds achten?

Beim Kauf von Fonds sollten Anleger auf eine Reihe von Faktoren achten, um sicherzustellen, dass sie in eine geeignete Anlage investieren, die ihren Anlagezielen und Risikoprofilen entspricht.

Hier sind einige wichtige Aspekte, auf die Sie beim Kauf von Fonds achten sollten:

  1. Anlagestrategie: Überprüfen Sie die Anlagestrategie des Fonds und stellen Sie sicher, dass sie zu Ihren Anlagezielen und Risikoprofilen passt.
  2. Wertentwicklung: Untersuchen Sie die historische Wertentwicklung des Fonds und prüfen Sie, ob er konsistent gute Renditen erzielt hat.
  3. Gebühren: Überprüfen Sie die Kosten und Gebühren, die mit dem Fonds verbunden sind, einschließlich Ausgabeaufschlägen, Verwaltungskosten und laufenden Kosten.
  4. Risikobewertung: Informieren Sie sich über das Risiko des Fonds, einschließlich des Risikos von Verlusten, und stellen Sie sicher, dass es Ihrem Risikoprofil entspricht.
  5. Diversifikation: Überprüfen Sie die Diversifikation des Fondsportfolios, um sicherzustellen, dass es breit gestreut ist und das Risiko von Verlusten minimiert.
  6. Anlagehorizont: Berücksichtigen Sie Ihren Anlagehorizont und stellen Sie sicher, dass der Fonds für den gewünschten Zeitraum geeignet ist.

Es ist wichtig, dass Anleger diese Faktoren sorgfältig prüfen und sich vor dem Kauf von Fonds umfassend informieren, um das Risiko von Verlusten zu minimieren und langfristig eine positive Rendite zu erzielen.

Welchen Einfluss hat die Inflation auf Fonds?

Die Renditen von Fonds während einer Phase der Inflation können sehr unterschiedlich ausfallen und hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel der Art des Fonds, in den investiert wird, der Dauer der Inflation, der Höhe der Inflation und der allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen.

In der Regel steigen die Preise für Güter und Dienstleistungen während einer Inflation, was zu einer Abwertung der Währung und zu steigenden Zinssätzen führen kann. Fonds, die in Aktien oder Rohstoffe investieren, können während einer Inflation tendenziell besser abschneiden als Fonds, die in Anleihen oder Geldmarktinstrumente investieren, da Aktien und Rohstoffe als Inflationsschutz gelten können.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Renditen von Fonds während einer Inflation nicht garantiert sind und auch von anderen Faktoren wie der Performance der Unternehmen, in die der Fonds investiert, und der allgemeinen Marktentwicklung abhängen können.

Es ist daher ratsam, eine langfristige Anlagestrategie zu wählen, die breit diversifiziert ist und verschiedene Anlageklassen umfasst, um das Risiko von Verlusten zu minimieren und die Chancen auf eine positive Rendite während einer Inflation zu erhöhen.

Tipp: FIL Fondsbank (FFB) als empfehlenswerter Anbieter

Die FIL Fondsbank (FFB) ist eine etablierte und renommierte Finanzinstitution mit Sitz in Frankfurt, Deutschland. Diese bietet eine Reihe von Anlageprodukten an, einschließlich  Investmentfonds, börsengehandelten Fonds, (ETFs) und anderen Anlageinstrumenten.

Wichtige Eckdaten:

  • Betreutes Vermögen in Höhe von über 35 Milliarden Euro in rund 650.000 Kundendepots
  • Über 9000 Fonds und über 900 ETF´s von mehr als 220 in- und ausländischen Anbietern
  • Einmalanlage, Spar-, Tausch- oder Auszahlpläne – mit den Depotlösungen der FFB lassen

sich Anlagestrategien einfach, flexibel und transparent realisieren

  • Einmalanlage ab 500 Euro sowie Sparplan (auch vermögenswirksame Leistungen VL)

ab 25 Euro möglich

  • Einrichtung eines kostengünstigen FFB-Fondskredits möglich
  • FFB-Mietkautionsdepot als Alternative zum Sparbuch für Vermieter geeignet
  • FestgeldPlus zum kurzfristigen Parken von Kapital

Konditionen FFB Fondsdepot:

  • ****Einmalanlage ab 500€
  • Sparpläne ab 25€
  • Auszahlplan, Splittsparplan, Tauschplan, Überlaufplan
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Professioneller Quartalsbericht mit detailierter Vermögensbilanz
  • 100% dauerhafter Rabatt auf Ausgabeaufschläge (Sonderkondition)
  • ab 25.000€ Depot ist Depotführung kostenlos (Sonderkondition)
  • persönlicher Ansprechpartner ohne Anlageberatung!
  • Depotführung mit Onlinezugang / elektronischem Postversand 0,25% vom

durchschnittlichen Depotwert (mind. 25€, max. 50€) pro Jahr

  • Depotführung ohne Onlinezugang / elektronischem Postversand 0,25% vom

durchschnittlichen Depotwert (mind. 30€, max. 60€) pro Jahr

  • 2 Euro Transaktionskosten pro Kauf/Verkauf online
  • 5 Euro Transaktionskosten pro Kauf/Verkauf offline (Telefon, Fax, Post)
  • Sparpläne, Auszahlpläne und Tauschpläne sind kostenlos

Zusammenfassung:

Über das FFB Fondsdepot der FIL Fondsbank GmbH haben Sie die Möglichkeit, mehr als 9.400 Fonds zu erwerben. Diese umfassende Auswahl im Zusammenspiel mit flexiblen Werkzeugen zur Portfoliogestaltung, macht die FIL Fondsbank interessant für Anleger, die ihr Portfolio regelmäßig der Marktsituation anpassen und dabei möglichst flexibel sein wollen.

Konditionen FFB FondsdepotPlus:

  • ****Einmalanlage ab 500€
  • Sparpläne ab 25€
  • Auszahlplan, Splittsparplan, Tauschplan, Überlaufplan
  • Vermögenswirksame Leistungen sparen
  • Abwicklungskonto für schnellere Abwicklung
  • FFB Kredit
  • FestgeldPlus
  • Preisvorteil für mehrere Depots
  • Professioneller Quartalsbericht mit detailierter Vermögensbilanz
  • 100% dauerhafter Rabatt auf Ausgabeaufschläge (Sonderkondition)
  • ab 25.000€ Depotwert ist Depotführung kostenlos (Sonderkondition)
  • persönlicher Ansprechpartner ohne Anlageberatung!
  • Depotführung inkl. Kontoführung 45€ pro Jahr
  • 2 Euro Transaktionskosten pro Kauf/Verkauf online
  • 5 Euro Transaktionskosten pro Kauf/Verkauf offline (Telefon, Fax, Post)
  • Sparpläne, Auszahlpläne und Tauschpläne sind kostenlos

Zusammenfassung:

Das FFB FondsdepotPlus ist eine Variante des FFB Fondsdepots und bietet  zusätzlich ein Abwicklungskonto, das direkt mit Ihrem Depot kombiniert wird. So können über das Abwicklungskonto beispielsweise Transaktionen noch am selben Tag ausgeführt werden. Durch den kostengünstigen Effektenkredit der FIL Fondsbank haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, Ihren finanziellen Spielraum zu erweitern.

Buche jetzt deinen Termin mit Alexander

Nutze meine Erfahrungen als dein unabhängiger Versicherungsmakler für Beamte und Beamtenanwärter.

Zur Online-Terminauswahl
Ich freue mich auf unser Gespräch